22
Dez
09

Nochmal Gewaltmarsch

Hallöchen,

leider kann ich dieses Jahr noch nicht nach Hause. Mein Chef hat entschieden, dass Fernando und ich zurück nach Punta Arenas reisen und von dort aus unsere Sammelreise in Chile fortsetzen sollen, wie geplant. Begeistert bin ich nicht, nicht zuletzt weil ich nicht daran glaube dass bald ein Schiff kommen und unsere gefroreren Proben abholen wird. Aber gut, es ist letztendlich nicht meine Verantwortung, wenn alles in die Hose geht. :o)

Heute haben Fernando und ich noch einmal einen Gewaltmarsch zu Stranger Point und darüber hinaus hingelegt. Das Wetter war zu Beginn leider überhaupt nicht berauschend, es hat geregnet und gestürmt. Doch da uns nur noch wenige Tage bleiben, mussten wir raus. Als ich mich dann irgendwann bei Fernando beschwerte, dass ich jetzt bestimmt eine Erkältung bekomme, meinte der nur trocken: „Quatsch, hier in der Antarktis gibt’s keine Bakterien. Also woher soll die Erkältung kommen?“ Und ich musste lachen. Recht hat er. Bakterien scheint’s hier wirklich nicht zu geben…

Unser Weg führte uns heute durch knöcheltiefen Matsch, über Schmelzwasserkanäle und die letzten Reste Schnee. Es ist unglaublich, wie schnell hier alles weggeschmolen ist… Auch um die Pinguinkolonie war fast alles weggeschmolzen und der Gestank dort war noch 10mal schlimmer. Auf den Bildern sieht man es nicht, aber wenn man durch die Kolonie geht (was wir zwangsläufig müssen) passiert man eine Zentimenter Dicke Schicht aus Pinguin- und Seeelefantenexkrementen. Lecker! Dazu noch der Geruch des Meeres bei Ebbe, der eine oder andere tote Pinguin (Seeelefanten fressen Pinguine) und der Gestank von aufgepickten, verfaulenden Pinguineiern (böse Scouas!) . Ihr könnt euch nicht vorstellen wie das stinkt… Dazu sind die rundgelutschen Steine am Strand noch vom Tauwasser glitschig und ich konnte mir nicht verkneifen zu denken:“Es wäre ein echt beschissener Tod hier auszurutschen und mit der Nase in Pinguinscheiße zu sterben…“ (doch die Kulisse wäre traumhaft… 😉 )

Natürlich habe ich euch auch wieder ein paar Bilder mitgebracht:

Woklenspiel die zweite

Gentoo-Pinguinmama (Pygoscelis papua) mit Babies

Pygoscelis antarctica (Chinstrap penguin), die 3. Pinguinart die ich hier gesehen habe...

Tauwetter am Strand...

Der Rückweg war leider auch wahnsinnig anstrengend. Zu der Erschöpfung und dem Schlamm kamen noch unsere vollbeladenen Rucksäcke, denn wir haben wieder sehr erfolgreich gesammeln. Teilweise konnte ich fast wirklich nicht mehr weiter, habe es noch nie erlebt, dass mit beim laufen plötzlich die Beine einknicken und ich nicht mehr hoch komme…

Generell weiß ich nicht, wie ich noch 3,5 Wochen Gelöndearbeit überstehen soll. Doch irgendwie muss es gehen…

Liebe Grüße,

Steffi

Advertisements

6 Responses to “Nochmal Gewaltmarsch”


  1. Dezember 23, 2009 um 6:32 PM

    Ohjeh, schade für Dich und Deine Lieben…

    Ich wünsch dir trotzdem schöne Weihnachten!

    Liebs Grüßle
    Tanja

  2. Dezember 23, 2009 um 10:05 PM

    Wunderschöne Bilder hast Du hier wieder gezeigt, dieser Endlos Himmel ist wirklich traumhaft. Lass den Kopf nicht hängen, auch wenn Du total kaputt bis, an dieses Erlebnis wirst Du Dich sicher ein Leben lang erinnern.
    Ich wünsche dir trotz der Umstände ein schönes Weihnachten und viel Erfolg beim sammeln.

    Liebe Grüsse
    Sonja

    PS: Das mit den Bakterien finde ich eine Interessante Überlegung, ist das wirklich so oder war das nur Spaß?

  3. Dezember 24, 2009 um 9:51 AM

    Liebe Steffi, hab‘ nicht viel Zeit, komme nach den Feiertagen wieder ausführlich lesen, aber ein wunderschönes Weihnachtsfest möchte ich dir wünschen, dort am anderen Ende der Welt. Ein warmes Plätzchen unter eurem Baum und viel Freude im Herzen.
    Liebe Grüße von Margot

  4. Dezember 24, 2009 um 12:23 PM

    Liebe Steffei!

    Auch auf die Gefahr, dass ich mich wiederhole: Halte durch! Du schaffst das! Es ist für was gutes! Ich gglaub an dich

    Meine Oberschenkel freuen sich auch immer, wenn ich durch fremde Städte marschiere und den ganzen Tag auf den Beinen bin. Hab dann auch einen vollen Rucksack. Die Schiltern danken es mir abends und ich bin froh wenn ich heiß duschen kann. Aber ich schätze mal mit durch Schnee und Matsch kämpfen kann man das trotzdem nicht vergleichen.

    Ich wünsch dir weiterhin ganz viel Erfolg
    liebe Grüße und frohe Weihnachten! aus Spanien
    Jennifer

  5. Dezember 24, 2009 um 3:18 PM

    SCHÖNE WEIHNACHTEN !
    ..wünsche ich Dir ,am Ende der Welt..
    komm gesund wieder 🙂
    lieben Gruß
    Sibylle

  6. Dezember 24, 2009 um 4:24 PM

    Ich wünsche Dir auch wenn Du kilometerweit von zuhause entfernt bist, ein schönes Weihnachtsfest im Kreise Deiner Forscherkollegen und hoffe Ihr könnt es Euch ein bisschen gemütlich machen unter Eurem bunten Weihnachtsbaum.
    Liebe Grüße
    Bine


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Dezember 2009
M D M D F S S
« Nov   Jan »
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  

To my english speaking readers

I try to translate all my blog posts to english. These translations are written in italics. But please excuse my poor english skills. I am no native speaker!
Passwörter der geschützten Einträge gibt es auf Anfrage.

Webblog-Verzeichnisse

Blog Statistik

  • 205,456 Besucher

%d Bloggern gefällt das: