30
Nov
09

Schneeblind

Puh, was für ein Durcheinander. Gestern habe ich mich noch über Langeweile beschwert und heute kommt die Arbeit wie ein Paukenschlag. Nicht, dass ihr denkt, das Wetter wäre besser geworden, nein, heute ist es eher noch schlimmer. Zwar hat der Wind etwas nachgelassen, doch ist der Schnee jetzt eklig nass geworden, so dass man fast sofort bis auf die Knochen nass ist. Bäh!

Schneesturm auf Jubany

Blick zum Haupthaus

Jedenfalls bekamen wir heute nach dem Frühstück die Nachricht, dass unsere Fracht endlich mit dem Schiff angekommen ist und dass sie in einer halben Stunde abgeladen werden könnte. Parallel kam die Nachricht, dass ein Touristenschiff draußen vor Anker liegt, und dass sie die Station sehen wollen. Und das alles bei diesem Schneesturm. Unfassbar. Also mussten viele Dinge gleichzeitig passieren. Zuerst haben wir den Weg zum Lager freigeschaufelt um das festzustellen, dass der Schnee auch durch die Türritzen geweht war. Und so mussten wir auch drinnen Schnee schaufeln.

Danach haben wir den Weg zu den Laboren wieder freigebuddelt, denn die wollten die Touristen natürlich sehen. Puh, ich war schon nach 2 Schaukelhieben total blind vom Schnee, denn erstens war meine Sonnenbrille durch das Atmen durch die Skimaske mal wieder total beschlagen und außerdem klebte der Schnee draußen dran. Jetzt weiß ich endlich, was es heißt schneeblind zu sein. 😉

Eigentlich sollte ich euch dieses Bild gar nicht zeigen...

Ja, dann kamen schon die Kisten. Ich musste zum Glück nicht mit schleppen, sondern habe die Kisten auf der entsprechenden Liste abgehakt und ihnen den entsprechenden Platz zugewiesen. Das ging dann auch, nachdem ich einmal wusste, was „Dort hin!“ auf spanisch heißt. 

Ein Viertel der Fracht ist jetzt schließlich durch, doch wir mussten erst mal abbrechen, da der Schneesturm zu schlimm wurde. Wann es weiter geht, wissen wir nicht. Denn es sieht nicht so aus, als würde es heute noch mal besser werden.

Daher wärmen wir uns jetzt erst mal auf und lassen unsere Sachen ihre Runden im Trockner drehen. Denn im Grunde war alles pitschnass. Naja, eines lernt man hier jedenfalls: nicht zimperlich zu sein. :-/ 

Das Mittagessen war heute interessant. Es gab leckere Polenta mit mal wieder zähem Fleischklumpen. Aber langsam gewöhne ich mich dran und wenn man dünne Scheiben schneidet, kann man es auch tatsächlich kauen oder im Notfall gleich schlucken. Der Nachtisch war seltsam aber lecker. Es gab eine Scheibe Gelee aus Süßkartoffeln und darunter eine dicke Scheibe Käse. Hab ich noch nie gegessen doch nach den ersten 2 Bissen war es gar nicht übel. 

Ja, das war’s erst mal wieder. Hoffe bei euch ist es wärmer. Aber ich habe mir sagen lassen, dass es bei euch in Deutschland nicht schneit. Kann mir jetzt schon gar nicht mehr vorstellen wie es ist, keinen Schnee mehr zu haben.

Liebe Grüße,

Steffi

Advertisements

4 Responses to “Schneeblind”


  1. November 30, 2009 um 5:41 PM

    Na, dass ist doch mal eine nette Schneemenge 🙂

  2. November 30, 2009 um 7:10 PM

    Steffi, wie soll es bei uns schneien, wo ihr doch den ganzen Schnee gepachtet habt und uns nichts davon übriglasst…?
    Oh, weh, ich mag wohl Schnee, aber wenn ich darin versinke und ihn dauernd irgendwo wegschaufeln muss, na, da würde ich ihn wohl auch nicht mehr so mögen…
    Ich sende dir ein paar wärmende Grüsse aus meiner warmen Wohnung. Zwar hab ich dich vorübergehend beneidet um deine Abenteuer, doch im Moment möchte ich doch lieber nicht an deiner Stelle sein…
    Kopf hoch und was man sonst noch so sagt…

  3. 3 Bernhard Domaschke
    November 30, 2009 um 7:18 PM

    Hi, Süße! Böse Falle so ohne Sonnenbrille. Hoffentlich passiert das nicht öfter. Aber jetzt ist ja deine Originalausrüstung sicher dabei gewesen. Wir halten uns immer auf dem laufenden und sind mächtig stolz auf dich. Da in Deutschland gerade der Frühling Einzug hält(die Primeln blühen schon)wäre eine Mütze voll Schnee ne richtig gute Abwechslung. Haben den Kindern auf dem Globus gezeigt wo du bist. Staun, staun…
    Liebe Grüße ans Ende der Welt (darf man das so sagen?)
    Astrid & Co.

    • November 30, 2009 um 10:17 PM

      Hallo ihr Süßen,

      find‘ ich ja toll, dass ihr hier mitlest und noch besser, dass ihr mir ein Kommentar dagelassen habt. Das motiviert mich weiter eifrig Fotos zu machen. 😉
      Keine Angst: eure Brille leistet mir gute Dienste, nur ist sie für solche Schneesturm-Ausnahmesituationen nicht gedacht. Dafür seh‘ ich damit besser aus, als die anderen. 😉 Meine Originalausrüstung kommt hoffentlich morgen. Heute in der Fracht war sie nicht dabei.
      Liebe Grüße,

      Steffi


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


November 2009
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

To my english speaking readers

I try to translate all my blog posts to english. These translations are written in italics. But please excuse my poor english skills. I am no native speaker!
Passwörter der geschützten Einträge gibt es auf Anfrage.

Webblog-Verzeichnisse

Blog Statistik

  • 205,920 Besucher

%d Bloggern gefällt das: