30
Nov
09

Mal so zwischendurch

Ein paar Mal habe ich ja schon versucht anzudeuten, was es hier so zu essen gibt, doch da ich gerade galoppierende Langeweile habe (das Entladen unserer Sachen wurde aufgrund des Schneesturms vertagt) werde ich das noch ein wenig ausführen.

Frische Sachen gibt es hier nicht, denn es kommt nur 2 Mal im Jahr eine Lieferung und das Zeug hält sich ja nicht. Daher gibt es hier viel Fleisch (das kann man gefroren ewig lagern), Nudeln, aufgeweichtes Trockenobst in allen Variationen und Dosenfutter. Letzteres heißt dabei nicht nur Konservenobst, sondern auch Milch (in Form von Pulver), Butter und Brot.

Dosenfutter (Milch, Butter und Brot)

Dosenbrot

 

Letzeres ist besonders seltsam, denn es ist eine Mischung aus Napfkuchenteig und Weißbrot. Was freue ich mich auf die deutschen Brotbackmischungen, die mit der Fracht angekommen sind.

 

Eine andere Frage die mich schon öfter erreicht hat ist, was die Soldaten hier eigentlich machen. Zuerst dachte ich ja, sie achten darauf, dass hier niemand unerlaubt Rohstoffe abbaut. Das ist allerdings nicht so, denn man sagte mir, dass die Chilenen hierfür schon genug Präsenz zeigen würden.

„Unsere“ argentinischen Soldaten sind dafür zuständig, die Station am Laufen zu halten. Das heißt: regelmäßig Häuschen streichen, sämtliche Geräte reparieren (und hier geht oft was kaputt, besonders gerne die Stromgeneratoren) und die Wissenschaftler zu unterstützen. Unsere Fischleute haben z.B. die Militärtaucher, die ihnen Fischfallen aufstellen, sie mit den Booten rausbringen und so weiter. Ich habe mir sagen lassen, dass nach einem Winter ohne Militärbesatzung hier gar nichts mehr ginge. Und das glaube ich auf’s Wort.

 

So, das erst mal dazu. Wenn noch jemand Fragen hat: nur her damit. Ich beantworte sie gerne, wenn ich kann.

Liebe Grüße,

 

Steffi

 

Advertisements

10 Responses to “Mal so zwischendurch”


  1. 1 sl
    November 30, 2009 um 11:04 PM

    Na denn guten Hunger … 😉

  2. Dezember 1, 2009 um 9:51 AM

    Liebe Steffi.

    Ich bin jetzt in der Prüfungszeit, deswegen lese ich nur unregelmäßig deine Berichte von far far away. Aber ich find es schön, dass du uns an deinen Abendteuern teilhaben lässt. So wissen wir wenigstens, dass es dir, bis auf den Muskelkater, den Sonnenbrand (und das im tiefsten Winter) und das ungewohnte Essen einigermaßen gut geht. Wahnsinn. Meine Oma kann nicht fassen, dass ich sie aus Spanien anrufe und du schickst uns Bilder und Videos aus der Antarktis. Das sollte ich ihr vielleicht mal erzählen, da wundert sie sich nicht mehr, denn ich bin immerhin noch auf dem gleichen Kontinent und hier schneien so schnell keine Antennen ein.
    Ich hab grade um die 8 Grad tagsüber, es wird also auch im spanischen Königreich langsam Herbst/Winter. Aber ohne Kälte und ohne Schnee helfen auch die Weihnachtskekse, die ich mit meiner Freundin gebacken hab, nicht in Weinachtsstimmung zu kommen.
    Ich hoffe dein Heimweh ist nicht ganz so schlimm, grade zur Weihnachtszeit ist es sicher nicht einfach. Aber du hast sicherlich recht, der Gedanke, dass du nicht weg kommst, hilft dir vielleicht. Ich hoffe auch, dass euch das Wetter nicht ganz so die Arbeit versaut, damit ihr auch erfolgreich wieder nach hause kommen könnt, nächstes Jahr dann.
    besos de Salamanca
    Jennifer

  3. Dezember 1, 2009 um 4:21 PM

    Gut das Ihr vom Militär so große Hlfe habt, sonst wäre das wahrscheinlich gar nicht alles zu bewältigen.
    Ich hoffe das Brot schmeckt wenigstens 😉

    Liebe Grüsse
    Sonja

  4. 4 Börni & Co.
    Dezember 1, 2009 um 7:17 PM

    Hi, Süße.
    Jetzt muß ich alles nochmal schreiben, denn das erste Briefchen ist in der Weite der Technik verschwunden. Dumm gelaufen. Bei dem Essen fühlt man sich fast wie ein Kosmonaut oder?
    Es sieht zwar nur fast lecker aus, aber kosten würd ich es auch mal. Da alle um dich herum hoffentlich gesund sind, kann es ja nicht schlecht sein. Habt ihr auch Eier? Hab mal gelesen, ab -42 Grad können die eingefrohren werden. Das bringt mich gleich zur nächsten Frage: wie kalt ist es da unten? Da ist doch jetzt Sommer oder? Nimm bei deiner nächsten Flechtenjagd besser ne Schaufel mit;-)). Übrigens sind deine Videos auch mit Ton. Kannst du nicht mal „Hallo Astrid“ sagen? Das wär cool. Bilder auch noch mit Ton — Da kriegt sich Jenni´s Oma gar nicht mehr ein.
    Wir sind alle stolz auf dich. Halte durch- Fluchtmöglichkeiten gibt es ja keine.Hi,Hi.
    Liebe grüße aus der Heimat
    Astrid
    PS: Bernhard wünscht sich ein Foto vom Sternenhimmel.

    • Dezember 1, 2009 um 8:50 PM

      Hallo ihr alle,

      keine Sorge, eure Kommentare verschwinden nicht einfach. Sie müssen nur erst von mir freigeschalten werden, damit man sie sieht. Sonst könnte hier ja wer weiß was für Schweinkram veröffentlicht werden…
      Jap, Videos sind mit Ton. Wenn du möchtest, kann ich auch mal ein ganz spezielles Video mit „Hallo Astrid“ machen. Ist sicher kein Problem.
      Hm, ich glaub Kosmonatennahrung ist noch schlimmer. Hier haben wir ja zum Mittag und Abend doch einen richtigen Koch und der macht teilweise auch echt leckere Saxhen, wenn er nicht gerade zähe Fleischklumpen kocht. Kosmonaten haben doch hingegen essen aus der Tube, oder?
      Die Temperaturen sind hier im Moment nur knapp unter Null, ist also nicht so kalt. Das tückische ist hier der Wind, der lässt die gefühlte Temperatur nochmal ein ganzes Stück absinken.
      Fluchtmöglichkeit: Ja, damit sieht es im Moment eher schlecht aus. 😉
      Liebe Grüße in die Heimat,

      Steffi

      • 6 Börni & Co.
        Dezember 1, 2009 um 9:44 PM

        danke für deine schnelle Antwort. Wir wünschen dir einen schönen Tag mit weniger Wind und vielleicht sogar ein bisschen Sonne. Wir gehen jetzt erst mal schlafen.
        Bis denne!
        Was ist nun mit den Hühnereiern?

  5. 7 Kerstin
    Dezember 1, 2009 um 9:00 PM

    Oja, ich will auch ein Foto vom Sternenhimmel sehen!! Seht ihr das Kreuz des Südens? Und die Magellanschen Wolken, diese beiden Galaxien da? Moment … wird es überhaupt dunkel da im Moment? Hm, das Essen ist schon sehr … speziell. Ist es gut verträglich? Skorbut kriegt ja heute hoffentlich niemand mehr. Durchhalten, stricken, Hörbücher hören, lesen, spanisch lernen?, hyggen.

  6. 8 Kerstin
    Dezember 1, 2009 um 9:02 PM

    PS: Ist „Das Beste von Böhn“ eine Firma, die Dosennahrung für abgelegene Stationen herstellt? ;))

  7. Dezember 1, 2009 um 9:34 PM

    Ich hab das Gefühl, dass Du nach dieser Zeit nie wieder Schnee sehen möchtest 🙂 Was mich ja mal interessieren würde, wie es drinnen in den Containern aussieht. Sind die wenigstens ein bisschen gemütlich?

    Lass Dich vom Schnee nicht unterkriegen.

  8. Dezember 1, 2009 um 9:35 PM

    Na, an Überfütterung wirst Du nicht leiden… Brot ist mein Hauptnahrungsmittel. da hätte ich ein echtes Problem.So 3 Wochen im Urlaub, nur Weissbrot,das war für mich grausam, sber in Deiner Situation kannst Du eh nicht groß wählen.. Nur zu… Guten Appetit!
    tschüss
    Sibylle


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


November 2009
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

To my english speaking readers

I try to translate all my blog posts to english. These translations are written in italics. But please excuse my poor english skills. I am no native speaker!
Passwörter der geschützten Einträge gibt es auf Anfrage.

Webblog-Verzeichnisse

Blog Statistik

  • 205,018 Besucher

%d Bloggern gefällt das: