29
Nov
09

… eingeschneit

… sind wir nun beinahe. Es hat den ganzen Tag kräftig weiter geschneit und gewindet.  Alle gegrabenen Wege sind weg, der Schnee rundum auch mindestens 50 cm tiefer. Außerdem fängt unsere Tür langsam an zuzufrieren, besser der Dichtungsgummi der Tür. Zum Glück haben wir 3 verschiedene Türen. Wenn alle Stricke reißen müssen wir einen dieser Stromheizkörper davor aufstellen. :-/

Die 20 Meter bis zum Essensheus sind schon ein echtes Abenteuer und ich bange schon dem Abendessen entgegen. Doch ich werde schon irgendwie hinkommen.

Solltet ihr nichts mehr von mir hören, liegt das aran, dass unsere Antenne eingeschneit ist. Sie hält sich zwar den ganzen Tag über tapfer, aber wer weiß wie lange das noch so sein wird.

Das viele drinnen sitzen fängt auch schon an mir schlechte Laune zu machen. Zwar habe ich meine erste Socke endlich fertig, aber wirklich nützlich fühle ich mich nicht. Wie gerne wäre ich jetzt in Frankfurt und würde mich mit meinen Freunden treffen oder einfach irgendwie den Sonntag genießen. Tja, was soll ich sagen? Das altbekannte Hiemweh ist wieder da, hurra! Eine ganze Woche hat es gedauert… Doch es gibt wohl keinen Ort auf dieser Welt, von dem man schlechter wegkommt. Daher werd‘ ich wohl bleiben müssen wo ich bin. :-/

Das Schiff mit unseren Sachen wird sich wohl leider auch weiter verspäten. Im Moment ist der Landungstermin für Mittwoch angesetzt. Ich denke aber nciht, dass sie bei diesem Wetter weiter kommen. Muss also noch eine Weile ohne mein Antarktiszeug durchhalten. 😦

Seit ein paar Tagen warten wir auch auf Forscherverstärkung. Diese sitzt im Moment auf einer anderen Station in der Antarktis weg und kann wegen schlechtem Wetter von dort aus nicht starten. Eigentlich wollten sie heute kommen, doch so wie es aussieht, wird das diesen Monat wohl nichts mehr.

Meine Nase erholt sich zum Glück auch langsam wieder. Die sieht zwar übler aus denn je, da sie sich jetzt schält, aber wenigstens tut sie nicht mehr weh. Meine Hände sind zum Glück braun geworden. Dieser Sonnenbrand war also zum Glück harmlos. Und das schlechte Wetter hat so wenigstens auch sein Gutes. Meine Haut hat erstmal eine kleine Verschnaufpause… 🙂

Liebe Grüße aus dem ewigen Schnee,

Steffi

Advertisements

3 Responses to “… eingeschneit”


  1. November 30, 2009 um 6:03 AM

    Also über Schneemangel kannst Du wirklich nicht klagen, das sind wirklich Massen die Ihr da habt.
    Hoffentlich hast Du das Heimweh bald wieder im Griff, und alles Gute für Deine Nase!

    Liebe Grüsse
    Sonja

  2. November 30, 2009 um 9:06 AM

    Hi Steffi, soviel Schnee habe ich in meinen ganzen Leben nicht gesehen. Kann man reichlich Schneeengel machen :-). Ich wünsche dir weiterhin viel Spass. Liebe Grüße Annetta

  3. November 30, 2009 um 10:45 AM

    Liebe Steffi, ich schicke dir einmal meine Durchhalteparolen, lass dich nicht unterkriegen! Stricken ist gut für die Nerven.
    Liebe Grüße von Margot


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


November 2009
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

To my english speaking readers

I try to translate all my blog posts to english. These translations are written in italics. But please excuse my poor english skills. I am no native speaker!
Passwörter der geschützten Einträge gibt es auf Anfrage.

Webblog-Verzeichnisse

Blog Statistik

  • 205,018 Besucher

%d Bloggern gefällt das: