27
Nov
09

Schnee ist anstrengend…

Puh, heute bin ich kaputt, am liebsten würde ich gar nichts mehr aufschreiben. Dabei ist es hier gerade mal 19 Uhr und ich könnte schon ins Bett fallen.

Fernando und ich haben heute ein wenig die Gegend erkundet und das war richtig anstrengend. Wie gesagt, hier liegt noch richtig viel Schnee und das laufen ist so schrecklich anstrengend, wenn man bei jedem Schritt bis zur halben Wade oder tiefer einsinkt. Wir sind vielleicht nur 2 Kilometer gelaufen und trotzdem wollte ich keinen Schritt mehr tun. Flechten haben wir aber schon ein paar gefunden, auch die, die ich suche. Zum Glück gibt es hier einige schneefreie Stellen. Leider musste ich die ganze Zeit meine Skimaske vor dem Gesicht tragen, denn das habe ich mir ganz über verbrannt. Meine Sonnencreme ist leider in den Seesäcken, die noch mit dem Schiff hierher unterwegs sind. Und das dauert noch 3 Tage bis die da sind. Skimaske tragen ist aber doof, denn wenn ich da rein atme, beschlägt meine Sonnenbrille. Und so laufe ich gerade halb blind durch die Gegend. L Aber was soll’s. Will ja nicht auf Dauer aussehen wie Rudolf das Rentier… 

Das Mittagessen war heute sehr gewöhnungsbedürftig. Es gab in Fett schwimmendes Fleisch mit Fettrand, das ich kaum kauen konnte. Am Anfang war es echt so, dass ich dachte ich kriege keinen Bissen runter. So ein gummiartiger Klumpen im Mund schluckt sich einfach nicht. Doch am Ende habe ich die Streifen ganz dünn geschnitten und mit viel Ketchup ging es dann. Es hilft ja auch nichts. Das Kompott ist hier aber immer sehr lecker. Meistens gibt es Trockenobst, das man irgendwie aufgeweicht hat. Klingt eklig, ist aber ziemlich lecker.

Einige Gespräche wurden mir von den Soldaten hier auch aufgenötigt. Man ist doch sehr interessiert an den Neuankömmlingen. Außerdem wird hier gerne Tischtennis gespielt. Wurde gestern schon zu drei Partien genötigt. Was bin ich froh, dass wir das kurz in der Schule hatten. Dann stehe ich nicht ganz so dumm da und es macht sogar Spaß. Und für die Soldaten ist es hier mit die einzige Freizeitbeschäftigung. Am Samstag gibt es wohl auch eine Art Feier. Einmal im Monat werden nämlich alle Geburtstage gefeiert, die so im Monat angefallen sind. Da werde ich auch tanzen müssen, denn ich wurde schon eifrig danach gefragt.

Heute Nachmittag war Schnee schaufeln angesagt, denn die Laborcontainer müssen noch ausgebuddelt werden.

Und so haben wir Gänge zu den Türen gegraben, damit wir ab morgen dort arbeiten können. Das haben aber zum Glück überwiegend die Männer gemacht. Wir Mädels haben jetzt ein neues Projekt und das heißt: wir buddeln eine Schneehöhle. Vor unserem Schlafhaus gibt es nämlich einen riesigen Schneeberg und wir haben beschlossen, dass sich eine kleine Höhle da gut machen. Würde. Und wann bekommt man in Deutschland schon mal die Gelegenheit so etwas zu bauen?

Besagter Schneehaufen, noch ohne Loch. 🙂

Mal sehen wir lange es dauert bis wir fertig bin. Heute rühre ich jedenfalls keinen Finger mehr, wenn ich könnte auf der Stelle einschlafen. Besser nicht, denn sonst verpasse ich das Abendessen.

Hier aber noch schnell ein paar Bildchen:

Ein Teil unserer Station

Diesen Felsen sehen wir von der Station aus

Geschaffte Grüße, 

Steffi

Advertisements

4 Responses to “Schnee ist anstrengend…”


  1. November 28, 2009 um 7:12 PM

    Ich liebe Schnee, aber hier in Hamburg gibt es nur immer Regen. Da musste ich einfach hierher kommen…
    Es ist ja schade, Steffi, dass dir das Gummifleisch nicht geschmeckt hat, bis du es mit Kleinschnipseln und Ketschup runterwürgen konntest…Aber hättest du dich nicht am Kompott und Trockenobst sattessen können?
    Na, ich bin auf weitere Abenteuer und Fotos hier gespannt…Du musst sie ja nicht unbedingt passwortgeschützt veröffentlichen, oder?
    Lg

    • November 28, 2009 um 10:39 PM

      Hallo Sica,

      beim Nachtisch nehme ich mir schon immer nochmal nach. Doch wenn ich noch ein drittes Mail welches bringen lassen würde, würde ich mir doof vorkommen… Also muss auch normales essen sein. :-/ Heute war es aber lecker. Ist also zum Glück nicht immer so.
      Liebe Grüße,

      Steffi

  2. 3 Kerstin
    November 28, 2009 um 8:06 PM

    Extraño, muy extraño: UNO dias de cumpleaños. Quiero hongos de Antartico. :)) (Entiendez? Sonst zeig’s den Argentiniern, dann haben sie noch mehr Abwechslung als Tischtennis.)

    • November 28, 2009 um 10:38 PM

      Abwechslung, soso. Wie die aussehen soll überlässt du wahrscheinlich mir. Heute Abend ist erstmal tanzen angesagt. Und ich kann mich jetzt schon vor „Vorbestellungen“ kaum retten. :-/ Dabei kann ich das was die tanzen doch gar nicht. Naja, mal seh’n wie das wird.
      Liebe Grüße,

      Steffi


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


November 2009
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

To my english speaking readers

I try to translate all my blog posts to english. These translations are written in italics. But please excuse my poor english skills. I am no native speaker!
Passwörter der geschützten Einträge gibt es auf Anfrage.

Webblog-Verzeichnisse

Blog Statistik

  • 205,925 Besucher

%d Bloggern gefällt das: